Dürfen Katzen rohes Schweinefleisch fressen?

Sie möchten Ihrer Katze etwas Gutes tun und denken daran, ihr rohes Schweinefleisch zu füttern? Warum Sie dies auf keinen Fall tun sollten, verrät Ihnen der folgende Artikel.

Katze und Schweinefleisch

Katzen gehören ja bekanntlich zu den Raubtieren, die in freier Wildbahn andere Tiere jagen, um diese dann anschließend roh zu fressen. Doch bestimmte Zuchttiere des Menschen wie Rinder oder Schweine stehen nicht unbedingt auf dem natürlichen Speiseplan von Großkatzen und erst recht nicht auf dem von Hauskatzen. Während jedoch beispielsweise rohes Rindfleisch unbedenklich ist, kann ungekochtes Schweinefleisch bei Katzen zur tödlichen Gefahr werden.

Darum dürfen Katzen kein rohes Schweinefleisch fressen

Füttern Sie Ihrem geliebten Stubentiger niemals rohes Schweinefleisch, da einige Bestände durchaus mit dem sogenannten Aujeszky-Virus, eine Art Herpesvirus, infiziert sein können. Während der Mensch unempfänglich für dieses Virus ist, versucht eine Infektion bei Katzen die tödliche verlaufende und anzeigepflichtige Aujeszky-Krankheit, auch Pseudowut oder Tollkrätze genannt. Infizierte Katzen sterben bereits qualvoll nach 1-2 Tagen nach Auftreten der ersten Symptome. Die Pseudowut verursacht bei den Stubentigern eine Gehirn- und Rückenmarksentzündung mit zentralnervösen Symptomen wie Mattigkeit und Schluckbeschwerden, zu denen sich später extrem stärker Juckreiz gesellt, der die Tiere regelrecht wahnsinnig werden lässt. Daher stammt auch der namentliche Vergleich zur echten Tollwut. Einmal infiziert, gibt es für diese Krankheit keine Behandlungsmöglichkeit. Der Tierarzt kann maximal das Leiden der Katze lindern, indem er diese dann einschläfert.

Zwar gilt Deutschland seit 2004 als Pseudowut-freies Land, ein gewisses Restrisiko bleibt dennoch bestehen, wenn man rohes Schweinefleisch verfüttert. Da dieses Virus auch Wildschweine befällt, sollte weder rohes Fleisch vom Hausschwein, noch vom Wildschwein auf der Speisekarte einer Katze stehen. Geräucherter Schinken beziehungsweise geräuchertes Schweinefleisch darf ebenso wenig verfüttert werden, da die Temperaturen beim Räuchern nicht ausreichen, um die Viren gänzlich abzutöten.

Welches Schweinefleisch darf man Katzen füttern?

Abgesehen davon, dass Katzen für eine gesunde Ernährung kein Schweinefleisch brauchen, kann man ihnen dennoch Abwechslung bieten, indem man das Fleisch mindestens 60 Grad erhitzt und zwar im Idealfall kocht und nicht grillt. Das Schweinefleisch sollte aber unbedingt komplett durchgegart sein, bevor man es seiner Katze zu fressen gibt. Nur so kann man jegliches Risiko einer Infektion mit dem für Katzen tödlichen Aujeszky-Virus ausschließen.