Sind Rennmäuse Einzelgänger?

Sie möchten sich mongolische Wüstenrennmäuse als Haustiere halten und fragen sich, ob die Tiere in Gruppen oder einzeln gehalten werden sollten? Die Antwort auf diese schwierige Frage, erhalten Sie hier.

Ist eine Rennmaus ein Einzelgänger?

Als Tierfreund möchte man natürlich nicht, dass das geliebte Haustier allein im neuen Zuhause versauert. Daher ist eine Gruppen- oder zumindest eine Paarhaltung immer naheliegend. Doch nicht alle Tiere eignen sich für ein dauerhaftes Zusammenleben mit Artgenossen. Wer mongolische Rennmäuse halten will, hat hierbei einige Hürden zu überwinden, denn die Frage nach der perfekten Haltung ist nicht ganz so einfach zu beantworten.

Sind Wüstenrennmäuse Einzelgänger oder Gruppentiere?

Grundsätzlich sind Rennmäuse keine Einzelgänger und leben in freier Wildbahn in größeren Kolonien und Familienstrukturen. Allerdings haben die Tiere dort auch ausreichend Möglichkeiten, sich bei Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen. Zudem werden die Rennmäuse in der Natur nicht zwangsvergesellschaftet, wie das bei der Heimtierhaltung oftmals der Fall ist.

Wer mehrere Rennmäuse besitzt, kann beobachten, wie sich die Tiere gegenseitig putzen und beim Schlafen aneinander kuscheln. Sie interagieren sogar bei Gefahr, indem das Tier, welches die Bedrohung zuerst wahrnimmt, die anderen durch das Schlagen mit den Hinterpfoten (das sogenannte Trommeln) warnt. Diese und andere Verhaltensweisen stellen die sozialen Eigenschaften von mongolischen Wüstenrennmäusen deutlich unter Beweis.

Dennoch können viele Halter ein Lied davon singen, wie schnell und unerwartet in der Gruppe ein Streit entfachen kann. Daher empfehlen zahlreiche Experten, Jungtiere nach der Geschlechtsreife von den Eltern und den Geschwistern zu trennen.

Allgemein lässt sich feststellen, dass zwei Rennmäuse (Paarhaltung) relativ einfach zu halten sind, während bei einer Gruppenhaltung immer wieder Streit aufkeimt. Eine einzelne Wüstenrennmaus allein im Käfig zu halten, ist hingegen nicht wirklich artgerecht.

Was muss man bei der Paarhaltung beachten?

Möchte man mehrere Tiere zusammenleben lassen, also eine Gesellschaft gründen, entstehen zwangsläufig mehrere Probleme. Zum einen kann das Ganze eigentlich nur funktionieren, wenn die Tiere schon als Jungtiere zusammen gekommen sind. Zum Anderen benötigen Rennmäuse in der Gruppe natürlich deutlich mehr Platz, ausreichend Auslauf und mehr Beschäftigungsmöglichkeit, damit sie sich nicht gegenseitig bekriegen. Jede Rennmaus sollte eine eigene Rückzugsmöglichkeit haben. Daher empfiehlt es sich bei einer Gruppenhaltung darauf zu achten, dass mehrere Häuschen oder Verstecke im Käfig vorhanden sind.

Vergesellschaftung von Rennmäusen

Möchte man mongolische Rennmäuse miteinander vergesellschaften, steht man zwangsläufig vor dem Problem, dass ein oder mehrere Tiere in ein fremdes Revier gebracht werden. Gerade Böcke sind dafür bekannt, ihr Revier bis aufs Blut zu verteidigen und den neuen Artgenossen anzugreifen. Verletzungen und unnötiger Stress wären die unmittelbare Folge. Es gilt also, sehr behutsam vorzugehen, wenn man mehrere Einzelgänger vergesellschaften will. Natürlich gehört auch immer etwas Glück zur Vergesellschaftung. Denn längst nicht jede Rennmaus möchte sich mit anderen vergesellschaften lassen.