Dürfen Goldfische Brot essen?

Die richtige Ernährung der Haustiere ist nicht immer ganz einfach, vor allem wenn den Tieren ungesunde Sachen schmecken. So fressen Goldfische z.B. gern Brot - doch dürfen sie das auch?

Goldfische und Brot

Jedes Tier hat seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche, wenn es um Nahrung geht. Da sind wir Menschen ganz vorne mit dabei, zumindest wenn es um die eigenen Wünsche und Geschmäcker geht. Allerdings haben wir es als potenzielle „Alles-Esser“ auch relativ einfach. Bei Haustieren sieht die Sache schon etwas anders aus. Was schmeckt, ist nicht unbedingt gesund. Wer beispielsweise seinen Goldfischen einen Gefallen tun möchte, kommt womöglich auf die Idee, Brotreste zu verfüttern. Doch darf man das auch oder schadet der Brotkonsum der Gesundheit?

Goldfische und Brot - Folgen und Risiken

Auch wenn Goldfische Kekse, Brot und Brotkrümel scheinbar gerne fressen, heißt das noch lange nicht, dass es auch ungefährlich für die Tiere ist. Die Kohlenhydrate fermentieren im Verdauungstrakt der Goldfische und die entstehenden Gase können unter anderem die Schwimmblase in ihrer Funktion negativ beeinflussen. Zwar ist Brot nicht so schädlich, dass es gleich zum Tod der Goldfische führt, es schadet aber dennoch der Gesundheit der Tiere. Verantwortungsvolle Halter füttern kein Brot - und wenn, dann sollte ein derartiger Konsum die absolute Ausnahme sein. Darüber hinaus verdirbt das Brot das Wasser und fördert so die Algenbildung.

Auch wenn es grundsätzlich gut gemeint ist: Brot sollte man auch nicht in den See im Park werfen - dies ist nicht umsonst verboten. Letztlich sind Brot und andere Backwaren sowohl für Enten, als auch für sämtliche Fische ungesund.

Übrigens: Goldfische in einem artgerechten Teich braucht man überhaupt nicht zu füttern, sie finden genügend Nahrung im Wasser (Würmer, Kleinkrebse, Algen, Insekten an der Wasseroberfläche etc.). Allerdings hängt dies wiederum sehr stark von der Anzahl der Goldfische und dem vorhandenem Nahrungsangebot ab. Im Zweifelsfall füttert man alle paar Tage etwas zu.