Lebenserwartung von Goldhamstern

Sie möchten sich einen Goldhamster anschaffen und möchten wissen, wie alt die Tiere im Durchschnitt werden? Hier erhalten Sie Infos zur Lebensdauer der kleinen Nager.

Goldhamster und das Durchschnittsalter

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da wünschen sich die Kinder ein eigenes Haustier. Natürlich macht man sich als Elternteil entsprechende Gedanken, welches Haustier denn das Richtige für den Nachwuchs wäre, denn immerhin übernimmt das Kind damit auch eine gewisse Verantwortung für ein echtes Lebewesen. Eine gute Alternative zu Hund und Katz ist der Goldhamster. Doch wie lange hat das Kind Freude an solch einem Nagetier?

Wie alt werden Goldhamster im Durchschnitt?

Vorausgesetzt ein Goldhamster wird richtig (alleine, artgerechte Ernährung, großer Käfig, richtige Ruhezeit) gehalten, lebt ein Goldhamster höchstens zwischen zwei und vier Jahren. Im Einzelfall leben zwar Goldhamster auch länger, doch gerade bei Familien mit Kindern ist es keine Seltenheit, dass die kleinen Nagetiere als Haustiere eher nach 20 - 24 Monaten (also nach ca. zwei Jahren) sterben. Denn so viel Freude Kindern und Erwachsenen ein eigener Goldhamster bereiten kann, für das Tier bedeutet die Gefangenschaft und die Haltung im Allgemeinen enorm viel Stress, der sich dann in einer geringeren Lebenserwartung widerspiegelt.

Was beeinflusst das maximal erreichbare Alter von Goldhamstern?

Die Lebenserwartung eines Goldhamsters hängt natürlich noch von weiteren Faktoren ab. Neben der gesunden Ernährung ist es vor allem elementar wichtig, dass das Tier alleine gehalten wird. Anders als zum Beispiel Kaninchen wünschen Goldhamster spätestens ab der Geschlechtsreife keinen Partner mehr an ihrer Seite. Revierkämpfe sind die Folge, wobei mindestens einer der Goldhamster den Kampf nicht überleben würde. Zusätzlich muss der Goldhamster in seinem Käfig eine natürliche Umgebung vorfinden. Genügend Auslauf zählt ebenso dazu, wie die tägliche Ruhezeit. Goldhamster sind bekanntermaßen nachtaktiv und stehen selten vor 22 Uhr auf.

Übrigens: Knabbert der Goldhamster abends am Käfig, dann ist das keineswegs normal. Das Tier fühlt sich in seinem Revier nicht wohl und leidet unter Stress. Mangelnde Beschäftigung und ein zu kleiner Auslauf führen auf Dauer zu Stress, welcher über kurz oder lang die Lebenszeit des Goldhamsters verkürzt. Ein Goldhamster welcher glücklich ist, macht sich zwar durch Buddeln im Streu bemerkbar - nicht jedoch durch Knabbern am Käfig.