Tipps zur Haltung von Schildkröten

Die Haltung von Schildkröten ist alles andere als banal. Nachfolgend ein paar interessante Tipps für alle, die sich eine Schildkröte als Haustier zulegen wollen.

Haltung von Schildkröten

Spielt man mit dem Gedanken, sich eine Schildkröte als Haustier zuzulegen, sollte man zunächst mit dem Mythos aufzuräumen, dass Schildkröten ideale und pflegeleichte Haustiere für Kinder sind. Schildkröten werden trotz liebevollster Pflege niemals zum Kuscheltier und das kann für den Nachwuchs auf Dauer ziemlich frustrierend sein. Schildkröten sind sogenannte Flucht- und Wildtiere - ein Umstand, dem bei der Unterbringung Rechnung getragen werden muss. Lediglich ein kleines Terrarium, irgendwo im Kinderzimmer platziert, ermöglicht kaum eine artgerechte Haltung und ist demzufolge als alleinige Unterkunft überhaupt nicht optimal.

Artgerechte Haltung der Schildkröte im Freigehege

Wer seine Schildkröte artgerecht halten möchte, gönnt ihr den Aufenthalt in einem abwechslungsreich gestalteten Freigehege, welches die natürlichen Lebensbedingungen des Tieres recht gut imitiert. Eine mit Erde oder Mulch ausgelegte Fläche, aufgelockert mit Hügeln, Sträuchern und Steinen ist optimal, dazu vielleicht eine kleine Vogeltränke, an der sich die Schildkröte erfrischen kann.

Das Freigehege muss sich an einem sonnigen Platz befinden, da die mediterranen Landschildkröten - die hierzulande gerne als Haustier gekauft werden - viel Sonne  benötigen. Das Sonnenlicht hilft den Schildkröten dabei, das lebenswichtige Vitamin D zu bilden und lebensnotwendige Stoffwechselvorgänge aufrecht zu erhalten. Zugleich muss der Platz jedoch so gelegen sein, dass er vor allzu heftigen Wettereinflüssen geschützt ist. Knalliges Sonnelicht oder zugige Ecken sind tabu. Zudem sollte die Schildkröte jederzeit die Möglichkeit haben, sich an ein wettergeschütztes Plätzchen zurückziehen zu können.

Haltung von Schildkröten im Terrarium

Fällt die Wahl bei der Unterbringung auf ein Terrarium, freut  sich die Schildkröte auch hier über ein abwechslungsreich gestaltetes Innenleben. Die Einrichtung sollte sich in etwa an dem orientieren, was ein gutes Freigehege für Schildkröten bietet.

Wichtig: Der Platz muss ausreichend bemessen sein, denn Schildkröten gehören nicht zu den Haustieren, die man auf engem Raum einsperren kann. Richtschnur kann die Größe der Schildkröte, beziehungsweise das Maß ihres Panzers sein. Die Länge des Terrariums sollte dem Achtfachen ihrer Panzerlänge entsprechen und die Breite wenigstens dem vierfachen Maß der Panzerbreite. Ein Muss ist eine spezielle Wärmelampe, die eine Temperatur von ca. 35 °C hält. Schließlich können Schildkröten selbst nicht genügend Körperwärme erzeugen und sind damit von einer äußeren Wärmezuführ abhängig.

Wer sich eine europäische Landschildkröte zulegt, sollte sich zusätzlich überlegen, wo und wie das Tier ungestört seinen Winterschlaf halten kann, denn extreme Temperaturumschwünge können für das Reptil tödlich enden.