Wie alt werden Schildkröten im Durchschnitt?

Bevor man sich eine Schildkröte als Haustier zulegt, sollte man natürlich wissen, wie alt die Reptilien durchschnittlich werden können. Alles zur Lebenserwartung von Schildkröten erfahren Sie hier.

Durchschnittsalter von Schildkröten

Eine Schildkröte hat das Potenzial, ein wahrer Methusalem zu werden. Riesenschildkröten können es auf das stolze Alter von bis zu 200 Jahren bringen. Und „Timothy“, das Maskottchen der britischen Marine, starb im Jahr 2004 im stolzen Alter von 160 Jahren. Allerdings gilt grob die Formel: Je kleiner die Schildkrötenart, desto geringer ist ihre Lebenserwartung.

Wie alt werden Schildkröten als Haustiere?

Eine Schildkröte als Haustier kann abhängig von der jeweiligen Rasse im Durchschnitt zwischen 40 - 120 Jahre alt werden. Wer also einen tierischen Mitbewohner sucht, der ihn lebenslang begleitet, findet mit der Schildkröte den passenden Gesellschafter.

Ob Schildkröten tatsächlich so alt werden, hängt natürlich auch von der Haltung ab und davon, wie sorgsam man mit seinem Reptil umgeht. Der vermeintlich schützende Panzer der Schildkröten suggeriert eine trügerische Robustheit und verleitet vor allem Kinder dazu, doch ein wenig rabiater mit dem vermeintlich gut geschützten Haustier umzugehen, als es der Gesundheit der Schildkröten zuträglich ist. Tatsächlich handelt es sich beim Panzer um den äußeren Brustkorb und das, was zwischen den Panzerschilden hervorschimmert, ist die Knochenhaut, die mitnichten robust ist, sondern sehr empfindlich.

Wer diese Besonderheit jedoch berücksichtigt und seinen Reptil auch sonst artgerecht hält und versorgt, erwirbt ein Haustier, bei dem es nicht unwahrscheinlich ist, dass es seinen Halter überlebt. Allerdings ist dies auch ein wichtiger Aspekt, den man beim Kauf unbedingt berücksichtigen sollte.