Sind Nymphensittiche sehr laut?

Bevor man sich Nymphensittiche als Haustiere anschafft, ist es interessant zu wissen, welche Lautstärke die Tiere erzeugen können. Diese und weitere Themen werden im nachfolgenden Artikel näher beleuchtet.

Nymphensittiche und der Geräuschpegel

Wer mit dem Gedanken spielt, sich Nymphensittiche zuzulegen, der wird sich früher oder später auch mit der Frage beschäftigen, wie hoch der Geräuschpegel ist, den die Tiere mit sich bringen. Zunächst die gute Nachricht: Nymphensittiche sind tagaktiv und unterscheiden sich in diesem Punkt von anderen Haustieren, die nachts erst so richtig loslegen. Allerdings sollten dennoch einige Dinge beachtet werden, wenn es um die Anschaffung von Sittichen geht. Dazu gehört nicht nur der ideale Standort des Käfigs, sondern auch die Frage, für wen Nymphensittiche aufgrund ihrer Lautstärke und Bedürfnisse überhaupt geeignet sind.

Wann sind Nymphensittiche laut?

Nymphensittiche sind zwar tagaktiv und können sehr melodisch zwitschern, allerdings können sie dabei auch sehr laut sein. Schließlich sind Nymphensittiche keine stummen Fische. Grundsätzlich sind die Vögel aber nur dann laut, wenn irgendetwas nicht in Ordnung ist.

Nymphensittiche sorgen meist dann für jede Menge Krach, wenn sie nicht genug Beschäftigung haben. Das ist vor allem dann der Fall, wenn sie einzeln gehalten werden - ein absolutes Tabu bei der Haltung von Nymphensittichen, die mindestens zu zweit in einer Voliere leben sollten. Tatsächlich ist Einzelhaltung häufig der Grund für ständiges Schreien. Die Schreie dienen im Übrigen der Kontaktaufnahme zu anderen Sittichen und klingen für menschliche Ohren sehr unangenehm. Nymphensittiche schreien also, wenn sie einsam sind, aber auch wenn sie frei fliegen möchten oder wenn ihnen langweilig ist.

Von langanhaltendem Schreien zu unterscheiden sind kurze Schreie, die die Vögel untereinander zur Kontaktaufnahme oder Warnung nutzen. Manchmal schreien sie auch, wenn sie etwas Interessantes - wie etwa einen anderen Vogel am Fenster - gesehen haben, beruhigen sich dann aber recht schnell wieder.

Gelegentliches Schreien ist also ganz normal, andauerndes Schreien hat hingegen Gründe, denen der Halter besser auf den Grund gehen sollte.

Lautstärke der Nymphensittiche bei zu kleinen Käfigen

Grundsätzlich ist es Tierquälerei und überhaupt nicht artgerecht, Nymphensittiche lediglich in einem kleinen und engen Käfig zu halten. Eine Voliere mit einem Mindestplatz, in der die Vögel möglichst gut fliegen können, bietet sich immer an, denn in freier Wildbahn legen die kleinen Kakadus oft weitere Strecken zurück, als es auf den ersten Blick scheint. Es muss also dafür gesorgt werden, dass die Sittiche Platz und Raum zum Fliegen haben - ein kleiner Käfig ist dafür völlig ungeeignet. Es sei denn, die Tiere bekommen jeden Tag ausreichend Freiflug. Ansonsten fangen die Sittiche schnell an zu schreien und das entsprechend lautstark.

Wo sollte der Käfig im Idealfall stehen?

Der ideale Standort ist hell, aber nicht zu sonnig. Der Käfig sollte vor einer Wand stehen, da sich die Tiere so sicher fühlen. Außerdem sollte er weder direkt an der Heizung noch in der Küche stehen. Auch Zugluft mögen die Tiere gar nicht. All diese Faktoren müssen bei der Standortwahl des Käfigs unbedingt berücksichtigt werden.

Für wen eignen sich Nymphensittiche nicht?

Nymphensittiche brauchen Beschäftigung und Halter, die sie aufmerksam beobachten und sich um sie kümmern. Daher sind Nymphensittiche überhaupt nicht für Menschen geeignet, die sich die Vögel in erster Linie als Beschäftigung für ihre Kinder, als Attraktion fürs Wohnzimmer oder aus ähnlichen Gründen holen. Sie werden schnell mit schreienden Vögeln überfordert sein, die durch ihre Laute kundtun, dass ihre Haltungsbedingungen nicht optimal sind. Aber auch für enge Wohnungen mit dünnen Wänden eignen sich die Nymphensittiche aufgrund des möglichen Geräuschpegels nicht. Meist haben die Tiere dann zu wenig Möglichkeiten zum Freiflug und empfindliche Nachbarn könnten sich durch die Lautstärke der Nymphensittiche gestört fühlen.

Fazit: Es zeigt sich also, dass vor Anschaffung von Nymphensittichen der Geräuschpegel unbedingt einkalkuliert werden muss, da die Vögel durchaus sehr laut werden können. Nymphensittiche sind schöne und kluge Vögel, denen man ein gutes und vor allem artgerechtes neues Zuhause bieten sollte - und das über einen langen Zeitraum. Bei ordnungsgemäßer Haltung hält sich die Lautstärke der Tiere zwar in Grenzen, gänzlich vermeiden lässt sie sich aber nicht. Man sollte sich also zunächst darüber im Klaren sein, ob man mit Nymphensittichen als Haustiere wirklich glücklich wird. Denn ganz abgesehen von der Standortwahl des Käfigs und anderen Haltungsbedingungen brauchen die Tiere ihre regemäßige Beschäftigung, die sie ansonsten lauthals einfordern.