Meerschweinchen vergesellschaften und zusammensetzen

Sie wollen zwei oder mehrere Meerschweinchen zusammensetzen? Wie Sie die kleinen Nager vergesellschaften können, möchten wir Ihnen mit diesem Artikel zeigen.

Vergesellschaftung von Meerschweinchen

Meerschweinchen sind sehr gesellige Tiere, die in freier Wildbahn in größeren Gruppen zusammenleben. Eine trostlose Einzelhaltung wird dem kleinen Nager kein sonderlich schönes Leben bereiten und sollte unbedingt vermieden werden. Denn Meerschweinchen sind definitiv keine Einzelgänger. Wer jetzt ein schlechtes Gewissen bekommt, kann natürlich jederzeit einen passenden Partner für sein Haustier suchen und beide miteinander vergesellschaften. Besonders wenn Artgenossen verstorben sind, sollten Sie wieder (mindestens zwei) Meerschweinchen zusammensetzen.

So vergesellschaften Sie Meerschweinchen richtig

Die Kunst bei der Haltung und Vergesellschaftung mehrerer Tiere besteht letztlich darin, herauszufinden, welche Meerschweinchen optimal miteinander harmonieren. Das ist zum einen eine Frage der individuellen Wellenlänge und zum anderen eine Frage des Geschlechts. Wer zwei Männchen (Böckchen) vergesellschaften möchte, kann davon ausgehen, dass sich die Tiere recht gut verstehen. Zumindest solange kein zusätzliches Weibchen ins Spiel kommt, um dessen Gunst heftige Kämpfe entbrennen. Auch die Kombination aus Männchen und Weibchen gestaltet sich in der Regel harmonisch. Aber denken Sie daran: Wer keinen Nachwuchs züchten möchte, lässt das Männchen vorher unbedingt kastrieren - aber bitte vor dem Zusammensetzen!

Rangordnung unter den Meerschweinchen

Ein wenig schwieriger gestaltet es sich, wenn mehrere Männchen und Weibchen das Gehege gemeinsam bevölkern, denn hier müssen die Tiere nach dem Zusammensetzen zunächst untereinander die Rangordnung ausfechten und das verläuft leider nicht sonderlich friedlich. An dieser Stelle sollte man als Mensch jedoch nicht eingreifen. Erst wenn sich die Meerschweinchen blutig beißen, geht man dazwischen.

Mit Futter lassen sich Meerschweinchen besser vergesellschaften

Wenn Sie zwei Meerschweinchen zusammensetzen, können Sie eine möglich Konfrontation entschärfen, indem Sie einfach beiden Tieren Futter geben. Durch die Ablenkung nehmen die Aggressionen zunächst ab und eine weitere Vergesellschaftung verläuft womöglich etwas entspannter.

Gehege und neutraler Boden bei der Vergesellschaftung

Ob und wie sich die Meerschweinchen verstehen, hängt natürlich auch davon ab, ob das Gehege allen Tieren genügend Platz bietet. Je enger die Nager zusammengepfercht sind, desto eher entbrennt ein Streit. Wenn Sie also mehrere Meerschweinchen vergesellschaften möchten, dann besorgen Sie zunächst einen entsprechend großen Käfig.

Grundsätzlich sollten Sie Meerschweinchen immer auf einem neutralen Boden (neuer Käfig oder außerhalb der Käfige) zusammensetzen. Dort brauchen die Meerschweinchen jedoch separate Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten. Vermeiden Sie es unbedingt, einem einzelnen Meerschweinchen einfach einen Artgenossen in den Käfig zu setzen. Das alteingesessene Tier wird sein Revier höchstwahrscheinlich gegen das neue Meerschweinchen verteidigen.

Nicht alle Tiere lassen sich miteinander vergesellschaften

Bitte erzwingen Sie keine Vergesellschaftung von Meerschweinchen. Es kann immer wieder vorkommen, dass sich zwei Tiere auch nach allen Bemühungen einfach nicht verstehen wollen. Insofern Sie das neue Haustier nicht einfach zurückgeben möchten, bieten Sie ihm ein eigenes Reich beziehungsweise einen eigenen Käfig.