Brauchen Katzen ein Körbchen?

Sie möchten Ihrer Katze ein möglichst kuscheliges und warmes Katzenkörbchen kaufen? Ob Katzen tatsächlich ein eigenes Körbchen für ihr Wohlbefinden brauchen, beantwortet der folgende Artikel.

Katze im Katzenkorb

Katzen zählen in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren und entsprechend liebevoll und fürsorglich werden sie umhegt, gepflegt und mit dem nötigen Zubehör ausgestattet. Da jede Katze einen ganz eigenen Charakter hat, lässt sich die Frage, ob Katzen für ihr Glück ein Körbchen benötigen, auch nicht allgemeingültig beantworten. So unterschiedlich die Charaktere von Katzen sind, so sehr unterscheiden sich auch ihre ganz persönlichen Vorlieben. An dieser Stelle kann man als Halter nur experimentieren.

Ist ein Katzenkörbchen notwendig?

Im Normalfall kauft jeder Katzenfreund seinem Haustier einen Kratzbaum, an dem die Katze ihre Krallen wetzen, darauf spielen und auch schlafen kann. Diese Kratzbäume besitzen häufig eine Hängematte oder eine Höhle, sodass der Stubentiger selbst wählen kann, ob er versteckt schlafen möchte oder eher das Geschehen im Raum erleben möchte. Diese Vorlieben unterschieden sich aber von Katze zu Katze und sind unter anderem auch von Laune und Tagesform der Katze abhängig. Auf alle Fälle hat die Katze mit einem ordentlichen Kratzbaum bereits eine sehr gute Möglichkeit, sich artgerecht auszuruhen.

Das ideale „Katzenkörbchen“ ist damit schlichtweg das, welches die jeweilige Katze bevorzugt. Dies muss nicht unbedingt ein echtes Körbchen inklusive Kuschelkissen sein, sondern kann auch einfach ein Platz auf dem Sofa, der Teppich unter dem Tisch oder eben der Kratzbaum sein. Ganz davon abgesehen bevorzugt eine Katze aber auch immer mal wieder eine andere Stelle in der Wohnung. Katzen wechseln also häufiger ihre Schlafposition, wodurch ein Körbchen an einem fixen Platz oftmals unnötig erscheint.

Wo sollte das Katzenkörbchen stehen?

Den optimalen Platz für das Körbchen wählt ebenfalls die Katze, denn sie alleine bestimmt, ob sie in Ruhe gelassen werden möchte oder ob sie trotz „Schlummern“ die Nähe zum Menschen bevorzugt. Allerdings sollte man einer Katze unbedingt die Möglichkeit des Rückzugs einräumen. Dies erreicht man, indem man das Katzenkörbchen zunächst an einem ruhigen und für andere unzugänglichen Standort aufstellt. Katzen bevorzugen auch erhöhte Positionen - daher sollte das Katzenkörbchen möglichst nicht auf dem Boden stehen. Nutzt die Katze das Körbchen nicht, dann sollte man es als Halter einfach mal umpositionieren und schauen, ob sie vielleicht dann Gefallen daran findet. Auf keinen Fall sollte man die Katze dazu zwingen - im schlimmsten Falle war die Investition einfach umsonst.

Hält man mehrere Katzen, ist es ohnehin wichtig, dass jede Katze ihre eigenen Rückzugsmöglichkeit bekommt. Dadurch lassen sich unter anderem auch Streitereien unter den Katzen vermeiden. Ein besonders sicheres Plätzchen für einen Katzenkorb ist beispielsweise dann nötig, wenn es als Unterbringung für eine Katze mit Welpen genutzt werden soll. Denn die kleinen Katzenwelpen werden von der Katzenmutter bevorzugt an sicheren Orten geboren und großgezogen.