Meerschweinchen - die richtige Ernährung

Sie möchten wissen, welche Ernährung für Meerschweinchen die richtige ist? Bei uns erfahren Sie, was die kleinen Nager lieben und für den Erhalt ihrer Gesundheit brauchen.

Meerschweinchen im Futternapf

Sie glauben, dass die richtige Ernährung von Meerschweinchen für Sie kein Problem darstellt? Meerschweinchen sind in der Tat nicht sehr anspruchsvoll und können vor allem günstig ernährt werden. Dennoch sollte man ein paar wichtige Dinge beachten, damit die Gesundheit der Tiere auf lange Sicht nicht leidet.

In freier Wildbahn ernähren sich Meerschweinchen überwiegend von Gräsern - denn diese sind unter anderem äußerst reich an Vitamin C. Tatsächlich beträgt der tägliche Vitamin-C-Bedarf der Tiere gut 16 Gramm und kann in erster Linie mit frischem Heu gedeckt werden. Frisches Heu - für den Laien am würzigen Duft zu erkennen - und sauberes, frisches Wasser gehören zu den Grundnahrungsmitteln, die den Meerschweinchen immer in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt werden müssen.

Was ist mit Meerschweinchenfutter aus der Zoohandlung?

Um den Speiseplan abwechslungsreicher zu gestalten, darf auch das handelsübliche Trockenfutter verwendet werden. Doch Vorsicht: Vom fertigen Meerschweinchenfutter aus der Zoohandlung nicht allzu viel in den Futternapf geben und idealerweise auf eine Mischung zurückgreifen, die nur wenig Nüsse und Samen enthält, da diese zwar gesund, aber leider auch reich an Fett sind. Eine ausgewogene Nährstoffkombination bietet pelletiertes Trockenfutter, das aufgrund der Nährstoffdichte unbedingt nach Herstellerangabe dosiert werden muss.

Die richtige Ernährung mit Obst und Gemüse

Besondere Leckerbissen, die mehrmals wöchentlich gereicht werden dürfen, sind Obst und Gemüse. Gemüse sollte sogar täglich auf dem Speiseplan von Meerschweinchen stehen. Die verträglichen Obst- und Gemüsesorten bieten nicht nur Abwechslung, sondern versorgen die Tiere auch mit den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen, deren Mangel zu ernsthaften Erkrankungen führen kann. Als Frischfutter geeignet sind unter anderem Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Möhren, Paprika, Gurke oder Salate.

Vorsicht bei Porree, Zwiebeln, Hülsenfrüchten aller Art, Kartoffeln und Steinobst wie Kirschen oder Nektarinen. Sie werden von den Meerschweinchen im Allgemeinen nicht gut vertragen. Auch Kohl kann beim kleinen Nager zu Darmbeschwerden führen. Daher ist es besser, hier nur kleine Mengen zu füttern und zu beobachten, ob und wie das Meerschweinchen den Kohl verträgt.

Übrigens: Altes Brot gehört auf keinen Fall als Knabberei in den Meerschweinchenkäfig. Es ist oftmals mit Schimmelsporen durchsetzt und belastet die empfindliche Verdauung der Tiere. Es ist zwar richtig, dass Meerschweinchen auch bissfeste Nahrung benötigen, um die regelmäßig nachwachsenden Zähne durch die mahlenden Kaubewegungen abzuschleifen, allerdings geschieht das bereits beim Zermahlen des Heus oder beim Fressen von Möhren.